Zur Startseite Drucken Eine E-Mail schreiben Anruf


Anlagensanierung


Wurden vor oder nach der Generalinspektion / Dichtheitsprüfung Beschädigungen am Abscheider festgestellt, muss der Ölabscheider abgedichtet werden.

Hierbei ist Folgendes zu bedenken:

Da die Leichtflüssigkeitsabscheider meistens im Bereich der Fahrbahn liegen, findet man häufig gerissene oder stark zerstörte Schachtaufbauten vor.

Dies ist einerseits zurückzuführen auf Fehler beim Einbau, da die Schachtringe oft nur trocken oder mit einfachem Mörtel aufeinander gesetzt wurden.

Ein weiterer Grund, warum Abscheideranlagen undicht sind, ist häufig auf eine schlechte Sanierung zurückzuführen, da:

  • mit dem falschen Material saniert wurde (spröder Zementmörtel)
  • mangelnde Vorarbeit vorhanden war, (ölverschmutzte Untergründe)
  • mangelnde Auftragsstärke gegeben ist (oftmals werden spröde Beschichtungen zu dünn aufgetragen)
Weiterhin kommen Einflüsse wie die jährlichen Temperaturschwankungen oder Erdbewegungen hinzu. Dadurch sind selbst bei weniger befahrenen Anlagen oder Anlagen die auf Grünflächen liegen oftmals die oberen Schachtaufbauten undicht. Wenn man das Ganze nun im Zusammenhang sieht, kommt es bei der Sanierung in erster Linie auf zwei Dinge an:

  • die verwendeten Materialien müssen zugelassen sein
  • die Anlage muss dauerhaft dicht sein, was nur durch den Einsatz von flexiblen Mitteln möglich ist

Selbstverständlich erfüllen alle Materialien, die wir zur Abscheidersanierung einsetzen diese Kriterien.
 
 
 
 
 
 
 
 




Kontakt | Impressum
© Abscheidertechnik Lippelt